Hilfe hilft!

Hilfe hilft.
Zu viele Raucher versuchen rein mit Willenskraft, mit dem Rauchen aufzuhören, ohne Hilfe oder Medikamente. Aufhören zu Rauchen ist jedoch eher eine Frage der Vorgehenssweise, die für Sie am geeignetsten ist.
Die Chance auf Erfolg steigt erheblich, wenn man ein Hilfsmittel mit einer Form der Verhaltensunterstützung kombiniert.

Nikotinersatzmittel

Tabak enthält Nikotin – eine Droge, die süchtig macht. Indem Sie mit dem Rauchen aufhören, schließen Sie ihren Körper plötzlich von seiner Nikotinquelle ab, von der er abhängig ist. Dies kann zu Entzugserscheinungen führen. Um diese Entzugserscheinungen zu bekämpfen, können Sie Nikotinersatzmittel verwenden.
Beim Nikotinersatz wird während eines bestimmten Zeitraums auf bestimmte Art und Weise reines Nikotin in einer berechneten Dosis verabreicht. Durch diese Verabreichung von Nikotin leiden Sie nicht mehr an Entzugserscheinungen und kommen Sie nicht in Kontakt mit den krebserregenden Bestandteilen, die im Tabakrauch enthalten sind. Allmählich müssen Sie dann die Nikotindosis, die Sie zu sich nehmen, verringern.
Das Nikotin kann auf zwei Arten verabreicht werden:
1) Über die Haut (mittels Heftpflastern)
• Pflaster für 16 Stunden
o Nicorette 5mg- 10mg- 15mg
• Pflaster für 24 Stunden
o Nicotinell (21 mg - 14 mg - 7 mg)
o NiQuitin classic und NiQuitin clear (21 mg - 14 mg - 7 mg)
o Nicopatch (21mg – 14mg – 7mg – Verp. 28 Stück)
2) Über den Mund
• Nicorette
o Microtab (zum Auflösen unter der Zunge): 2 mg
o Inhalator (zum Einatmen): 10 mg
o Kaugummi (zum Kauen) : Normal oder Pfefferminze: 2 mg - 4 mg
• NiQuitin: Lutschpastillen Lozenge und MINT: 2 mg - 4 mg
Nicotinel
o Kaugummi: Frucht, Pfefferminze oder Classic: 2 mg - 4 mg
Bevor Sie mit einem beliebigen Produkt beginnen, sollten Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten lassen. Er oder sie wird Ihren Grad der Nikotinsucht bestimmen. Sie können dann gemeinsam mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen, ob ein Nikotinersatz in Ihrem Fall angezeigt ist und wenn ja, in welcher Form, in welcher Dosis und über welchen Zeitraum.
Rezeptpflichtige Medikamente.

Bupropion
Zyban® ist die Handelsbezeichnung von Bupropion. Dieses Arzneimittel kann Menschen verschrieben werden, bei denen der Nikotinersatz alleine nicht hilft, mit dem Rauchen aufzuhören. Mit Zyban® kann hält sich auch die Gewichtszunahme in Grenzen. Dieses Arzneimittel ist ausschließlich auf Rezept erhältlich und muss unter strikter ärztlicher Aufsicht verwendet werden, da es Gegenanzeigen und Nebenwirkungen gibt.
Zyban® wird unter bestimmten Voraussetzungen zurückbezahlt.
Varenicline

Varenicline finden Sie beim Apotheker unter der Bezeichnung Champix® (0, 5 mg und 1 mg). Dieses Arzneimittel ist ausschließlich auf Rezept erhältlich und muss unter strikter ärztlicher Aufsicht verwendet werden, da es Gegenanzeigen und Nebenwirkungen gibt. Man beginnt mit der Einnahme von Champix ungefähr 10 Tage vor dem geplanten Stoppdatum. Während der Aufbauphase darf man noch rauchen, aber die angenehmen Auswirkungen des Rauchens werden immer weniger.
Den meisten Rauchern gelingt es, ihren Tabakkonsum vor dem Stopptag zu senken.

Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge