Rauchersprechstunde

Seit Jahren wird das Rauchen immer teurer und es gibt immer mehr Verbote wie die neue gesetzliche  Regelung in Kneipen und Gaststätten.  Auch die Einführung der E-Zigarette stiftet Verwirrung: Handelt es sich um eine gesunde Alternative zur Abgewöhnung des Rauchens oder um ein zusätzliches Risiko?

Die ASL erweitert ihr Angebot ab November 2014 für die Bevölkerung der Deutschsprachigen Gemeinschaft und bietet nun aktuell einmal pro Monat eine Rauchersprechstunde im Norden und im Süden der Deutschsprachigen Gemeinschaft an. Diese finden im Norden der DG  in den Räumlichkeiten des St. Nikolaus Krankenhaus in Eupen, im Dr. Emil-Brüls-Raum, jeden ersten Donnerstag im Monat von 15h00-17h00 Uhr, statt. Im Süden der DG  finden die Rauchersprechstunden in der Polliklinik des  St. Josef Krankenhauses  in Sankt Vith, auf der zweiten Etage der Inneren Medizin, jeden ersten Dienstag im Monat von 15h00-17h00, statt.

Die Sprechstunden in Eupen werden von Carolin Scheliga angeboten und in Sankt Vith von Viviane Keutgen. Die Sprechstunden sind kostenfrei, werden vollkommen vertraulich und anonym durchgeführt und es wird keine Anmeldung benötigt. Die Rauchersprechstunden richten sich in erster Linie an Raucher und an Angehörige von Rauchern die Fragen, Informationen oder  Hilfe und Coaching  zur Abgewöhnung des Rauchens, benötigen. Die professionelle Beratung richtet sich dabei nicht nur an das Klinikpersonal und stationär aufgenommene Patienten, sondern an die gesamte Bevölkerung. Die Sprechstunden sind auch offen für andere Fragen oder Informationen in Verbindung mit Sucht.

Rauchersprechstunden der ASL:

·         Sankt Vith:

o   Klinik St. Josef

o   Jeder erste Dienstag im Monat

o   2. Etage Empfangsbereich Poliklinik Innere Medizin

o   Uhrzeit: 15h00–17h00

·         Eupen:

o   St. Nikolaus Krankenhaus

o   Jeder erste Donnerstag im Monat

o   Dr. Emil-Brüls-Raum (C-1.23)

o   Uhrzeit: 15h00-17h00

 

 

Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge